Kompetenzorientierte Lernprozesse

Bildungsangebote zu entwickeln, bei denen die Teilnehmenden nachhaltige Handlungskompetenzen erwerben, ist für Bildungsplaner/innen und Ausbildungsleiter/innen eine professionelle Herausforderung. Die Ausgangslage ist zunächst ernüchternd: Aus didaktischer Sicht führen traditionelle, lehrerzentrierte Bildungsangebote meistens nur zu trägem Wissen – Wissen also, das die Lernenden in ihrem Berufsalltag oder in ihrer Praxis kaum abrufen oder umsetzen können. So mangelt es – trotz der z. T. sehr langen Ausbildungszeiten – Berufsleuten häufig an den wesentlichen Handlungskompetenzen, um im beruflichen Kontext in konkreten Arbeitssituationen kompetent zu handeln. Dieses ernüchternde Ergebnis lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Traditionelle, auf reine Wissensvermittlung ausgerichtete Unterrichtsmethoden stossen dort an ihre Grenzen, wo das theoretische Wissen in Handlungskompetenz umgewandelt werden muss. Das Postulat «Nicht nur Wissen, sondern Können!» wird damit nicht erfüllt.

Die Gestaltung von kompetenzorientierten Lehr-/Lernarrangements setzt voraus, dass man Alternativen zu den lehrerzentrierten Unterrichtskonzepten sucht. Notwendig für den Aufbau nachhaltiger Handlungskompetenzen ist eine neue Lernkultur, in der sich die Lernenden aktiv, selbstgesteuert und kooperativ mit authentischen Praxissituationen auseinander setzen und dabei Kompetenzen aufbauen.

Im Manual 1 unseres Themenschwerpunkts haben wir den Begriff Handlungskompetenz bereits beleuchtet und argumentiert, dass Handlungskompetenz als Eignung zum erfolgreichen und verantwortungsvollen Handeln in bestimmten konkreten Arbeitssituationen aufgefasst werden kann. Daran anknüpfend beschäftigen wir uns in diesem Manual mit der Frage, wie Lehr-/Lernarrangements zu gestalten sind, damit mehr als träges Wissen produziert wird. Die Frage ist: Wie unterstützt man die Lernenden bei der Entwicklung von Handlungskompetenz, beim Aufbau von Können?

Wir freuen uns, wenn Ihnen das Manual Anregungen und neue Erkenntnisse zum Themenbereich «Umsetzung – Zur Kunst, Lernprozesse kompetenz­orientiert zu gestalten» bietet.