Kampf um gutes Personal

Ein Beitrag der Sendung Eco auf SRF, vom 22. April 2013.

Der Fachkräftemangel stellt die Schweizer Wirtschaft vor neue Herausforderungen. Wird die Zuwanderung aus der EU eingeschränkt, so sind innovative Ansätze gefragt. So gibt der Kanton Bern den Spitälern beispielsweise vor, wie viele Lernende sie jährlich mindestens ausbilden müssen. Und die SBB begegnet dem Fachkräftemangel, indem sie stärker auch auf ältere Arbeitnehmer/innen setzt. Ursula Renold von der Konjunkturforschungsstelle KOF macht zum Teil die Firmen selbst für die heutige Situation verantwortlich. Durch die Personenfreizügigkeit hätten diese mit der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland häufig den Weg des geringsten Widerstandes gewählt. Als Lösung für den Fachkräftemangel schlägt sie eine konsequente Suche nach inländischen Arbeitskräften und die Erhaltung des bestehenden Personals vor. Letzteres könne unter anderem durch das Angebot von Weiterbildungsmöglichkeiten gefördert werden.

Hier können Sie den siebenminütigen ECO-Beitrag ansehen.

Beitragsbild_Panorama_Gesehen

 

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Meinung ist uns wichtig!