Mehr Geld und mehr Respekt für die höhere Berufsbildung

Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands, in einem Gastkommentar der NZZ

Mit der Schaffung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation, wurde die berufliche und akademische Bildung unter einem Dach vereint. Hans-Ulrich Bigler hebt in einem Gastkommentar der NZZ hervor, welche Schwerpunkte in der Strategieentwicklung des SBFI gelegt werden müssen, um die Erfolgsgeschichte der höheren Berufsbildung fortzuschreiben.

Gastkommentar von Hans-Ulrich Bigler

«Ein Schreinermeister bezahlt seine Weiterbildung mit 50 000 Franken selbst, ein Medizinstudent wendet nur wenige Tausend Franken auf. Das muss sich ändern.»

«Es braucht mehr Respekt für die höhere Berufsbildung, die den Absolventen nachweisbar genauso gute Perspektiven wie ein Studium bietet.»

Beitragsbild_Panorama_Gelesen