Stellen Sie sich vor...
… es gilt hunderte von Lokführern auf die Schiene zu bringen.

Die strategische Personalbedarfsplanung eines schweizerischen Verkehrsbetriebes zeigt die Notwendigkeit, mittelfristig eine überdimensionale Zahl von Lokführern auszubilden. Dies muss punktgenau und pragmatisch passieren. Die Ausbildung muss wirkungsvoll, somit kompetenzorientiert, modern und standardisiert sein. Die verschiedenen Anspruchsgruppen, wie Betrieb, Schule und Prüfungsexperten sind für ein gemeinsames didaktisches Konzept zu begeistern. Wir unterstützen die Auftraggeberin bei der Ausarbeitung eines Kompetenzprofiles und des übergeordneten didaktischen Konzepts. Dabei führen wir die Interessen der einzelnen Anspruchsgruppen zu einem grossen Ganzen zusammen und verlieren die wichtigen didaktischen Leitlinien nicht aus den Augen. Wir begleiten auch bei den didaktischen Detailfragen. Wie ist die Prüfung auszugestalten, damit nicht nur Wissen gepaukt wird? Es  darf nichts schief gehen, weil jede Fehlhandlung des Lokführers fatale Folgen mit sich bringen kann. Mit welchem Lernarrangement gelingt es, innerbetrieblich systematisch Erfahrungswissen aufzubauen? Wie können die Neuen über Mentoren optimal begleitet werden? Wie wird die inhaltliche und didaktische Vernetzung zwischen Schule und Betrieb sichergestellt? Diese und viele weitere Fragen lösen wir und packen sie in Lerninstrumente. Und das alles, damit jeder angehende Lokführer, seine erste alleinige und alle weiteren Fahrten hochkompetent abwickelt und sich die zukünftigen Fahrgäste entspannt zurücklehnen dürfen.