CONCIERGE MYSELF

Erarbeiten des Programmes «Concierge myself» mit virtuellen Lernwelten zu den persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen als Bestandteil des Bildungsganges dipl. Hôtelier/ère Restaurateur/trice HF an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern SHL. Entwicklung und Umsetzung des Assessments, um diese Kompetenzen zu beurteilen.

Kunde: Schweizerische Hotelfachschule Luzern SHL
Website: http://www.shl.ch/

Concierge James führt die Studierenden durch die virtuellen Lernwelten.

Fragestellung
Die SHL aktualisierte das Berufsbild dipl. Hôtelier/ère, Restaurateur/trice HF, womit die persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen einen wichtigen Stellenwert erhielten. Wie können diese Kompetenzen nun auf attraktive Weise gut vermittelt, trainiert und geprüft werden?

Vorgehen
– Erarbeiten eines ganzheitlichen Kompetenzmodells für erfolgreiche Hôtelier/ères.
– Definieren der zu vermittelnden persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen.
– Erarbeiten von virtuellen Lerneinheiten, als Erweiterung des SHL-Bildungsganges.
– Konzipieren eines Assessments, um die Kompetenzen zu evaluieren.

Ergebnisse/Produkte

1. Onlineprogramm «Concierge myself», mit Concierge James, der in Videos die fünf Lernwelten präsentiert: verantwortungsvolles Agieren im Team, nachhaltiges Managen der eigenen Ressourcen, Mitarbeitende wertschätzend führen, Kundenkontakt professionell gestalten, Veränderungen erfolgreich umsetzen. Die Lernwelten und weitere Elemente wie Kamingespräche sind den Semestern des Hôtelier-Bildungsganges zugeordnet und ergeben das Gesamtsystem «Concierge myself»

Jede Lernwelt besteht aus Video-Demosequenzen, Wissensbausteinen, Trainings- und Transfereinheiten sowie weiterführenden Tipps wie Podcasts oder Büchern.

2. Assessment der Kompetenzen, basierend auf «Concierge myself»: Erstellen der Assessmentaufgaben, Schulung der Assessor/innen, Durchführen des Assessments an der SHL durch Ectaveo und Praxisexpert/innen inklusive Beurteilung und Auswertung. Die Assessments finden zweimal jährlich mit rund 50 Studierenden im Rahmen der Schlussprüfungen des Bildungsganges dipl. Hôtelier/ère-Restaurateur/trice HF statt.

Das Assessment ist für die Kandidat/innen zwar nicht qualifikationsrelevant, doch die persönlichen Resultate könnten das CV vervollständigen und für eine Bewerbung bedeutend sein. Assessment-Konzept als PDF

Gewonnene Erkenntnisse

Für die SHL:
Die Schulung von persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen lässt sich sehr gut in den Bildungsgang integrieren, indem ein Blended-Learning-Konzept umgesetzt wird. Das Assessment zeigt, welche Themenbereiche in Zukunft noch stärker betont werden sollten. Ein Assessment mit externen Assessor/innen und Praxisexpert/innen ist für die Studierenden eine attraktive Horizonterweiterung.

Für Ectaveo:
Es ist herausfordernd und spannend, ein Assessment mit etwa 50 Kandidat/innen aufzubauen und durchzuführen. Die Wirksamkeit des Programmes «Concierge myself» ist im Assessment überprüfbar. Eine gute Schulung der Assessor/innen ist für das Gelingen entscheidend.