Echte Lokführer?

Wussten Sie, wie echte Lokführer aussehen?

Regelmässige Besucher unserer Homepage und unsere Kunden wissen darüber schon Bescheid: Im Moment werden bei Ectaveo zusammen mit unserer Kundin SBB-Personenverkehr alle Register des eisenbahnerischen Könnens gezogen. Von der Konzeption der neuen Lokführerausbildung bis hin zur konkreten Gestaltung der betrieblichen Ausbildung inklusive der Bildungsmedien und des Prüfungssystems – die zielgerichtete Vorbereitung der neuen Lokführer und Lokführerinnen auf ihre Funktion bringt uns in Fahrt.

 

 

 

 

 

 

 

Dies bedeutet für uns, dass wir eng mit den Experten zusammenarbeiten… Daher sind die uns bekanntesten Vertreter unserer Kunden im Moment sicherlich Lokführer.

In ganz verschiedenen Teilen der Deutschschweiz beheimatet, sind allen urtümliche Eigenarten gemeinsam: Sie haben eine hohe Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit und dazu eine grosse Begeisterung für ihren Beruf. Nicht nur diese Eigenarten, sondern auch ihr sicherer Umgang mit elektronischen Systemen hat ihnen das Einarbeiten in ihre Tätigkeit bei uns erleichtert: Sie unterstützen uns bei der Entwicklung von Inhalten für die Lokführerausbildung.

Als vermutlich erstes Lokführer-Kompetenzzentrum dieser Art, wurden unsere Räumlichkeiten bereits vor gut einem halben Jahr zu diesem Zweck eingerichtet. Bei uns betritt man heute quasi ein Stück lebendiges Bahnwesen. In einer Zeit, in der es zwar noch Lokführer gibt, man jedoch höchstens geblendet durch die Frontscheibe des Führerstands einen kurzen Blick darauf werfen kann, treffen die Lokführer in unseren Räumen auf Bewunderung. So kam es, dass bei einem Kundenanlass im Dezember die erstaunte Frage aufkam: „Wirklich, bei euch arbeiten echte Lokführer?“

Und es ist wirklich so – wer sich bei uns einfindet, erhält gleich im Eingangsbereich durch die Fenster des Kompetenzzentrums einen Blick auf echte Lokführer. Allerdings auch hinter Glas: Ein Fenster im Eingangsbereich trennt den Betrachter von den Spezialisten. Schliesslich setzt diese ungewöhnliche Begegnung die Einhaltung einer gewissen Hausordnung voraus. Übrigens gilt bei uns Gleiches wie bei Lokführern in ihrer natürlichen Umgebung, dem Führerstand: Bitte nicht füttern!

Bitte nicht füttern

 

 

 

 

 

 

 

Die Unterstützung von Experten als Entwickler ist für unsere Arbeit unverzichtbar. Doch es ist das erste Mal, dass nicht wir bei den Kunden, sondern die Kunden bei uns arbeiten. Und es war vorher nicht bekannt, welche Berufsgruppe man überhaupt zusammen mit dem Ectaveo-Team halten kann. Nun – es hat sich bestätigt: Sowohl die Lokführer der SBB in unseren Räumen als auch das Ectaveo-Team sind sehr verträglich und verstehen sich gut!